Megadeth, 22.02.05 in Köln

22 02 2005

Mit dabei: Andi, Bonn, Marcel, Tommy
Bands: Diamond Head, Megadeth
Verfasser des Textes: Tommy

OK, eins vorweg: Megadeth ist vielleicht nicht unbedingt die Sorte Band, die ich gern als die erste Band, die ich je live gesehen habe, bezeichne, aber Köln ist ein geeigneter Ort, um dort sein erstes Konzert zu verbringen! Und auch wenn ich bis heute kein Fan von Megadeth bin und außer ihrem Black Sabbath Cover(Paranoid, falls es jemanden interessiert) kein einziges Lied gekannt habe, bleibt der Trip als Ganzes in schöner Erinnerung! Das war so, dass wir gegen Mittag mit dem Zug in Köln angekommen sind und von dort erst einmal zu unserer Herberge gemacht haben. Bei der Herberge handelte es sich um eine preiswerte Unterkunft für junge Leute mit direkter Lage am Kölner Hauptbahnhof. So viel dazu, jedenfalls sind wir nach kurzem Aufenthalt erstmal ein bisschen durch Köln gestreift, haben uns ein paar Flaschen Kölsch besorgt und einige belanglose Bilder neben irgendwelchen Hauptzollämtern, schiefen Verkehrsschildern oder dreckigen Müllcontainern gemacht! Nach einigen Abenteuern dieser Art kam dann auch das Konzert und wir sind zum Club aufgebrochen, dessen Namen ich leider nicht mehr weiß! Aber andererseits, wen interessiert’ s? Es waren zahlreiche Leute gekommen, einige anscheinend große Fans, zumindest den „Megadeth Tattoos“ nach zu urteilen! Umso fieser, dass manche von eben diesen Leuten, sei es wegen Alkohol, Drogen oder was auch immer, schon vor dem Konzert zusammengebrochen sind und herausgetragen werden mussten. Fies, allerdings auch ein bisschen witzig! Egal, denn schon bald nachdem jeder sich eingefunden hatte, hat auch schon Diamond Head die Bühne gestürmt, und sie waren wirklich verdammt gut! Eine gute Gelegenheit übrigens, mal das Original von Metallica’ s „Am I Evil?“ zu hören! Ja, das Original stammt nämlich von Diamond Head! Man hat den Jungs den Spaß angemerkt und sie haben es rückblickend locker geschafft, die Headliner zu übertrumpfen! Die kamen nämlich von vornherein etwas lustlos daher, vor allem Dave „Megadave“ Mustaine! Die Fans haben trotzdem mitgerockt, aber anders als viele Bands, die einen auch mitreißen können, wenn man die Songs nicht kennt, so sind Megadeth daran jedoch kläglich gescheitert! Das Highlight des Sets war das oben genannte Cover von Black Sabbath(Immer noch Paranoid, für die, die sich nicht konzentrieren können!), ansonsten könnte es gut gewesen sein, wenn man die Songs besser kennt, aber für einen Nicht-Kenner wie mich war es sehr durchschnittlich! Dave hat sich auch keine Mühe gemacht, das Publikum mitzureißen, wofür man ihm getrost ein paar Punkte abziehen kann! Dennoch war der Gesamttrip gelungen, vor allem der Tag in Köln und natürlich auch Diamond Head, die anders als Megadeth das uneingeweihte Publikum für sich gewinnen konnten! Und noch ein paar Mitleidspunkte für die anderen Mitglieder von Megadeth, die vielleicht motivierter waren wie ihr Frontmann! Und ganz schlecht war ihre Show ja auch nicht, auch wenn ich Mustaine seither nicht mehr leiden kann! Aber aus eben genannten Gründen und dem Umstand, dass ich zu dem Zeitpunkt noch keine Vergleichsmöglichkeiten hatte, kann man dem Gig noch ein paar positive Punkte abgewinnen!

Fazit: 6/10 Punkten

Advertisements