Bloodhound Gang, 03.09.06, Garage Saarbrücken

3 09 2006

Dabei: Andi, Tommy
Bands: Montreal, Rock Hard Power Spray, Bloodhound Gang
Verfasser des Textes: Tommy

Eins kann man getrost sagen zu unserer Generation 87/88: Egal welche Musik man später gehört hat, in den Spät- Neunzigern hat so gut wie jeder das Album “Hooray For Boobies” von der Bloodhound Gang besessen oder zumindest gekannt! Und noch heute kann so ziemlich Jeder Klassiker wie “Ballad Of Chasey Lain”, “3.14”, “Bad Touch” oder “I Hope You Die” mitsingen! Grund genug, sich die Band auch mal live zu Gemüte zu führen! Gesagt getan!

Zuerst sollte das Konzert im E-Werk stattfinden, wurde aber wegen mangelndem Kartenverkauf in die Garage verlegt, welche aber nichtsdestotrotz gut gefüllt war! Ein paar Bier getrunken und ab in den Konzertraum! Die erste Band war “Montreal” aus Deutschland und die Überraschung des Abends, denn sie machten ordentlich Laune, ihre Texte wussten zu gefallen und auch die Musik, die irgendwo zwischen Ärzten und Wizo lag, ging gut ins Ohr! Später hatten wir die Jungs auch noch kurz getroffen, und man kann sagen, dass die Jungs wirklich sympathisch waren! Durch das Max Power- Image und die ohrwurmfreundlichen Mitgrölhymnen blieb die Band noch lange nach dem Konzert im Gedächtnis!

Weniger signifikant war die zweite Band, die dänischen “Rock Hard Power Spray”! Ich will damit nicht sagen, dass die Band schlecht war, aber ich kann mich keines Liedes mehr entsinnen und weiß auch nicht mehr, wie die Band ausgesehen hat!

Danach betraten Evil Jared, Jimmy Pop und Co. Die Bühne und lieferten genau das, was man von der Bloodhound Gang erwartete: Gute Musik auf der einen und eine noch bessere Show auf der anderen Seite! So ließ sich Jared mit einer Super Soccer Jägermeister in den Rachen spritzen, Jimmy Pop wurde als Schwuchtel verschrien, ein Junge, der sich auf die Bühne gewagt hatte, bekam die Unterhose über den Kopf gezogen, eine Leinwand im Hintergrund bombardierte das Publikum mit dummen Sprüchen und auch sonst wurde schön viel Blödsinn gelabert! Die Show dauerte auch lange und folgende Songs wurden unter anderem gespielt:
Three Point One Four, Ralph Wiggum, Foxtrot Uniform Charlie Kilo, Uhn Tiss Uhn Tiss Uhn Tiss, Bad Touch, The Roof Is On Fire, Ballad Of Chasey Lain, Yummy Down On This, Along Comes Mary. Die Setliste ist unvollständig!

Die Jungs sind natürlich primitiv und ebenso primitiv sind ihre Texte, aber scheiße noch mal, wen interessiert das? Man braucht ja nicht immer nur Bands zu hören, die einem Tiefe Inhalte vermitteln wollen, ab und zu muss auch mal eine tüchtige Portion Spaß sein! Und den bekommt man bei der Bloodhound Gang auf alle Fälle! Und, seien wir mal ehrlich: Wer hat die Bloodhound Gang nicht irgendwann mal gehört? Und die Jungs so viele Jahre nach dem großartigen “Hooray For Boobies” mal zu sehen, da neigt man fast dazu, nostalgisch zu werden! Auf einen Abend voller kindischer Witze, Rock und jede Menge Blödsinn!

8/10 Punkten

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: