Bouncing Souls, 07.09.06, Garage Kleiner Club SB

7 09 2006

Dabei: Kaltwang, Marcel, Tommy
Bands: Flyswatter, Bouncing Souls
Verfasser Des Textes: Tommy

Ab und an hat man das Glück, eine CD zu hören, die einen einfach direkt packt und nicht mehr loslässt! So ging es mir damals mit der “Gold Record” von den Bouncing Souls! Die CD hat damals so gut zu meiner Stimmung mitsamt dem dazugehörigen Sommer gehört, es war einfach perfekt! Ich gehe einen Schritt weiter und ernenne die Gold Record zu meinem Top Favoriten 06! Entsprechend meiner Begeisterung hoffte ich natürlich auch, die Souls mal live zu sehen und wie der Zufall es wollte, wurden sie auf der Garagen- Website kurze Zeit später angekündigt! Die Freude war groß, und schnell waren Mitgänger gefunden, da Marcel das Album ähnlich mochte und Kaltwang mal wieder in Stimmung für ein Punk Konzert war!

Gesagt getan! Der Kleine Klub war gut besucht, auch wenn ich gedacht hatte, dass die Souls eigentlich populärer sein sollten hierzulande und mehr Publikum anziehen sollten! So kann man sich irren, aber es war nicht schlimm, so waren eben nur Leute da, die die Musik wirklich mochten!

Als Vorband spielte Flyswatter, die sich kurz darauf aufgelöst hatte! Sie klangen nach der Sorte HC/Punk Band, die einem live gefallen, die man aber nicht auf CD hören würde! Sie waren auf jeden Fall eine gute Vorband, allerdings schien das Publikum damit nichts anfangen zu können, denn keiner machte mit und am Schluss, als der Gitarrist das Plektron wegschnippte, konnten wir gemütlich hinschlendern, um es aufzuheben! Schade, aber was will man machen!

Die Souls haben ihr Set mit dem Gold Song eröffnet und von da an ordentlich losgerockt! Die Akkustik war nicht so überragend, es war doch schon sehr laut! Aber die Stimmung war gut und die Souls spielten mit viel Herz! Das ist es ja schließlich auch, was die Souls ausmacht! Sie gelten nicht umsonst als eine der liebenswertesten Punkbands überhaupt! Allein ein kurzes Treffen mit dem Sänger Greg bestätigen das! Selbiger ist mitten im Konzert auch mal in die Menge gesprungen, um ein bisschen mitzupogen! So spielten sie einen Mix aus Altem und Neuem und glücklicherweise auch ganz Neuem! Wäre es nicht so laut gewesen, wäre es noch besser gewesen, aber meckern kann man auch so nicht! Zum Abschluss hat Greg noch einige Hände geschüttelt, ich hab ihm auch die Hand gegeben, danach hatte er die Bühne verlassen, der Rest der Band hatte das Lied noch fertig gespielt und verließ danach auch die Bühne! Der Abend war recht schnell vorbei, was wohl auch dran liegt, dass der Kleine Klub um 22:30 schließt, aber Spaß hat es allemal gemacht und die Souls haben bewiesen, dass sie auch live absolut überzeugen können!

8/10 Punkten

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: