Less Than Jake, 24.11.08, Roxy Saarbrücken

24 11 2008

Dabei: Andi, Tommy
Bands: Cashless, Guttermouth, Less Than Jake
Verfasser des Textes: Tommy

Ein Ska Punk Konzert, und das im Winter! Nicht unbedingt die naheliegendste Kombination, wird sich manch einer denken! Aber tatsächlich waren wir alle vor exakt zwei Jahren in genau demselben Club, um ebenfalls eine Ska Band zu sehen, und diese Band war Rantanplan, eine Band, die in der TP Historie eine gewisse Rolle spielt! Zwei Jahre, selbes Genre, selber Club! Zufall? Ja, wahrscheinlich schon! Naja, zurück zum Thema! Aufgrund schwacher Vorverkaufszahlen wurde das Konzert von der Garage ins Roxy verlegt und als wir angekommen waren, bemerkten wir die geringe Besucherzahl sofort! Aber das sollte sich im Laufe der Zeit legen! Als erstes war die deutsche Band Cashless aufgetreten, die irgendwie nach einem Mischmasch von Bands wie No Use, Bad Religion und einer x- beliebigen Boston Street Punk Band klang! Nichts, was ich jetzt sofort als CD haben muss oder nach deren weiteren Konzertterminen ich mich sofort erkundigen würde, aber eine solide Vorband! Ich bin ja schon froh, eine deutsche Punkband zu sehen, die nicht wie die Casualties oder die US Bombs aussieht! Genug gesagt!

Der Raum hatte sich inzwischen etwas gefüllt und es war Zeit für den Auftritt von Guttermouth, die, auch wenn ihre Musik auf Platte etwas durchschnittlich daherkommt, live ein absolutes Highlight waren! Der Sänger Mark hatte vor nichts und niemandem Respekt und verarschte jeden, der es darauf anlegte, egal ob die Spacken im Anzug, den Dämelpunk aus der ersten Reihe, der für alles einen dummen Spruch auf Lager hatte, oder einfach irgendwelche dahergelaufenen Leute oder auch erwähnte Bands! Die Musik hatte auch gerockt, aber das Geilste war, das einige Leute, wie sich vor allem später herausstellte, tatsächlich beleidigt waren! Genau wie Mitch Clem sagt, am wenigsten Humor in Bezug auf die Punkkultur haben die Punks selbst, und so war es! Genau dieser Umstand machte uns die Band noch einmal so sympathisch und überhaupt, so eine herrlich respektlose und ausfallende Band habe ich noch nie gesehen! Volle Punktzahl für Guttermouth!

Umso schwerer hatte es Less Than Jake, auf dem grandiosen Auftritt ihrer Vorband aufzubauen! Humortechnisch scheiterten sie auch vollkommen daran, auch wenn sie ein paar witzige Sprüche gebracht und einzelne Leute verarscht hatten, die Messlatte hing einfach noch zu hoch dank Guttermouth! Ihre Musik war vor allen Dingen extrem laut! Mir hatten noch, als ich endlich daheim war, die Ohren geklingelt! Ihr Set beinhaltete zu viel von ihrem neuen, in meinen Augen bzw. Ohren belanglosen und etwas langweiligen Album, daneben ein paar Hits wie „Scott Farcas Takes It On The Chin“, „Look What Happened“, „Johnny Quest Thinks We’re Sellouts“ usw.! Wie bereits erwähnt hatte es morgens geschneit und war schweinekalt, und eine Ska Band wie Less Than Jake gehört eigentlich eher in den Sommer! Zudem ist ein kleiner stickiger Club wie das Roxy auch ein unpassender Ort, eine Open Air Tribüne wäre passender! Also war es nicht der richtige Ort und die richtige Zeit für eine solche Band! Daher würde ich sie jederzeit gerne mal wieder auf einem Sommerfestival unter der Sonne spielen sehen, aber in einem Club kommen ihre Intention, ihr Stil und ihre Stimmung nicht so rüber wie sie es tun sollte! Trotzdem sollte man als wirklicher Fan auch hier seinen Spaß haben, und überhaupt, schon wegen Guttermouth hat sich der Abend gelohnt! Und deren Musik kommt überall gleich rüber, da braucht es weder eine bestimmte Jahreszeit noch einen bestimmten Ort! Gutter Gutter Gutter Go!

7/10 Punkten





Ein Hoch auf Charlie Harper!

19 11 2008

Lieber Leser oder liebe Leserin, oder, falls Ihr gerade zu zweit auf einmal den Text lest, liebe Leserschaft, ich sehe den Zeitpunkt gekommen, eine Laudatio auf Charlie Harper zu halten! Zuerst einmal sei schnell erläutert, was mich dazu bewegt hat:

Am 15.11.2008 war ich gemeinsam mit meinem Kumpel Kaltwang nach London gefahren, um nach zehn Jahren Fanseins und Wartens endlich meine Lieblingsband Rancid live zu erleben! Wenn die nicht zu uns kommen, dann kommen wir eben zu denen, das war mein Motto! Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass die Show fantastisch war und die Jungs gerockt haben, als hinge ihr Leben davon ab! Den Rest des Beitrags lesen »





Rancid, 15.11.08, Astoria London

15 11 2008

Dabei: Kaltwang, Seppel, Tommy
Bands: GBH, Rancid
Verfasser des Textes: Tommy

Ist euch aufgefallen, dass diese Überschrift größer ist als es die von den anderen Texten sind? Tja, das hat einen einfachen Grund: Als zehnjähriger Rancid Fan, der schon so lange darauf gewartet hat, endlich mal seine Lieblingsband live bewundern zu können, muss man das Ganze auch entsprechend würdigen! Und, damit das von vornherein klar ist: ES WAR FANTASTISCH!

Aufgrund “gewisser Umstände” sind wir wesentlich später in dem Club angekommen wie ich das gern gehabt hätte, aber das musste ich wohl oder übel in Kauf nehmen! Egal, jedenfalls ist das ganze schon mal damit losgegangen, dass Charlie Harper am Anfang an uns vorbeigegangen ist, ja genau, jener Charlie Harper, der seit 80 Jahren Frontmann der UK Subs ist! Er hat gerade einem Fan etwas über GBH erzählt, und er hat dabei ein enthusiastisches Leuchten in den Augen gehabt! Ganz ehrlich, ich mag den Kerl! Den Rest des Beitrags lesen »