2008: A Retrospective

15 12 2008

So, das Jahr 2008 ist jetzt nahe seiner Vollendung, daher sollte man einen kurzen Rückblick unternehmen und die Tops und Flops dieses Jahres auspacken! Das Top- Ereignis dieses Jahres für uns als Zeichentrickmacher war wohl sicher der Moment, als wir von Rantanplan gefragt worden sind, ob wir ein Musikvideo für sie machen wollen! Wir freuen uns sehr über die Chance und sind mit dem Ergebnis zufrieden! Danke noch mal an dieser Stelle an Wido, Torben und den Rest der Crew! Natürlich freuen wir uns auch über unser anderes 2008 Mini Release, die zweite Episode von “Piraterie Und Apfelkuchen” namens “Wundervolle Piraten”! Klar, allzu viele Veröffentlichungen waren es dieses Jahr nicht, aber wir hatten viel anderes um die Ohren, sei es Zivildienst, Uni- Bewerbungen und ähnliches, Nebenjobs und die ganzen anderen Klassiker! Dafür können wir aber sagen, dass wir mit unseren zwei Kurzfilmen dieses Jahres viel Spaß hatten und mit den Ergebnissen zufrieden sind!

Genug von uns, denn nicht nur wir haben dieses Jahr neues Material veröffentlicht! Daher will ich die Gelegenheit nutzen, ein paar Tops und Flops aus dem Unterhaltungsbereich zu küren! Ich kann an dieser Stelle keine besten oder schlechtesten Bücher des Jahres 2008 benennen, da ich nicht weiß, was dieses Jahr so an Büchern rausgekommen ist, da ich meistens ältere Bücher lese und keine Ahnung habe, was so an neuem Lesenswertem auf dem Markt ist! Über Tipps freue ich mich jederzeit! Ich habe dieses Jahr gelesen:

– Henry Dreht Auf(Tom Sharpe)

– Sag, verehrtes Publikum, bist Du wirklich so dumm? (Tucholsky)

– Von Tiger, Panther und Co. (Tucholsky)

– Eiland(Huxley)

– Make Your Own Damn Movie(Lloyd Kaufman, Troma Entertainment)

Eigentlich fand ich sie auch alle gut! Warum ich das erzähle? Nun, neulich habe ich einen Bericht gelesen, dass im Jahr 2008 jeder Vierte noch kein Buch gelesen hat, und das finde ich doch schon ein bisschen schade! Umso mehr hoffe ich, dass die meisten von den Lesern hier dieses Jahr das ein oder andere Buch gelesen haben! Soviel dazu!

Dann mal zu den Top- Filmen aus dem Jahr 2008, die ich gesehen habe! Der neue Batman soll sehr gut gewesen sein, aber ich habe ihn bis jetzt leider noch nicht gesehen! Genau genommen habe ich drei Filme gesehen, die dieses Jahr herausgekommen sind! Zwei haben mir gut gefallen und einer war eine bittere Enttäuschung! Fange ich mit diesem Film an, auch wenn die meisten es sich wohl schon denken können werden, da der Film allgemein für Enttäuschung gesorgt hat! Selbstverständlich rede ich von “Indiana Jones IV”! Ich kenne eigentlich so ziemlich keinen, der den Film gemocht hat! Mal ehrlich, Aliens in einem Indiana Jones Film, was soll der Blödsinn?! Und überhaupt, die Handlung war so lustlos zusammengeschustert, Indy hat einen Begleiter, und bevor man seinen Namen überhaupt kennt, hat er Indy auch schon verraten. Oh nein. Mittlerweile sind die Nazis Schnee von gestern, daher sind die Russen das neue Feindbild, und ganz ehrlich, noch stereotyper hätte man die Kommunisten nicht mehr darstellen können! Die alten Bekannten aus den früheren Filmen sind entweder tot oder nicht da! Eine Ausnahme bildet Marion, die mittlerweile einen Balg zur Welt gebracht hat, dessen Vater, oh Überraschung, Indy selbst ist! So kommt nach einigen lahmarschigen Blue Screen- Actionszenen inkl. alberner Riesenameisen dann das Finale mit den Aliens, bei dem alle Fans der alten Filme am liebsten abgekotzt hätten! Wenn man schon denkt, schlimmer geht’s nicht mehr, muss natürlich noch eine saublöde Hochzeitsszene in einer überkitschigen Kirche gezeigt werden! Der Film ist bei vielen so schlecht angekommen, dass in South Park Staffel 12 sogar die Rede davon war, dass Spielberg und Lucas Indiana Jones vergewaltigt hätten! Auch wenn die Folge lustig war, sie hatte einen wahren Kern! Sie läuft Februar 2009 auch in Deutschland, also lange muss man nicht mehr warten! Langer Rede kurzer Sinn, Indiana Jones IV ist der Flop Film 2008 in meinen Augen!

Der erste gute Film von den beiden guten Filmen 2008, von denen ich eben geredet habe, ist “Tropic Thunder”, der neue Film von Ben Stiller! Wenn man die Filme mit Ben Stiller, Will Ferrell(in diesem Film nicht dabei) und ähnlichen mag, wird man auch hier nicht enttäuscht werden! Eine herrlich schräge Handlung, Ben macht sich mal wieder schön zum Affen, aber auch seine Mitstreiter Jack Black, Robert Downey Jr. und Jay Baruchel machen ihre Sache gut! Ich mag z.B. Zoolander zwar weiterhin lieber und auch einige andere von den Filmen aus der Stiller/Ferrell Ecke wird er nicht schlagen können, aber wenn man einen Sinn hat für diesen abgedrehten, manchmal leicht stupiden Humor, dann wird man auch hier seinen Spaß haben!

Der zweite Film heißt “Burn After Reading” und ist der neuste Streich der Coen Brüder! In dem Film wirken unter anderem Brad Pitt, George Clooney, Frances McDormand und John Malkovich mit und jeder macht seine Sache gut! Der Film baut aus dem Nichts eine kriminalistische Handlung auf, alle möglichen Verstrickungen beginnen, es gibt ein großes Durcheinander und am Schluss kehrt alles wieder dahin zurück, wo es angefangen hat, nämlich ins Nichts! Um so einen Film gut zu machen, bedarf es wohl einiger Erfahrung und natürlich auch ein paar guten Einfällen! Die Coen Brüder jedenfalls haben diese Aufgabe in meinen Augen gut gelöst und einen sehr unterhaltsamen Spielfilm auf die Leinwand gebracht! Daumen hoch!

So, die Filmindustrie wäre damit abgehandelt, kommen wir zur Musikindustrie! Ich habe dieses Jahr eigentlich auf neues Material von Bands wie Rancid, den Aquabats oder Social Distortion gehofft, aber auf diese drei Alben werde ich wohl erst im nächsten Jahr hoffen können! Naja, auch gut! Was Live Konzerte angeht, war das für uns alle ein gutes Jahr, es waren viele starke Bands dabei, unter anderem Rancid(!), NOFX, Gogol Bordello, Far From Finished, Darkbuster, Kettcar, Dropkick Murphys, um an dieser Stelle nur mal ein paar zu nennen! Doch kommen wir zu den diesjährigen Neuveröffentlichungen! Dank des Album Streams, einem Trend, der anscheinend sehr im Kommen ist, konnte man sich einige Alben gratis anhören und somit in die Bewertung einfließen lassen! Das Flop- Album dieses Jahres war wohl ganz klar das neuste von Guns N Roses! Ich war zwar nie ihr größter Fan, aber schon allein “Appetite For Destruction” hat zurecht einen Kultstatus inne, und von diesem Hardrock vergangener Tage ist heute nichts mehr übrig, das kann ich sogar als jemand sagen, der sich nicht so viel mit Guns N Roses auskennt! Ein weiteres mieses Album, dass ich per Online Stream gehört habe, war das neue von Less Than Jake! Ich hatte kurz zuvor eine Kritik gelesen, dass es ein völlig uninspiriertes und langweiliges Album ist, doch ich konnte mir das bei einer Ska Band nur schwer vorstellen! Doch es trifft absolut zu! Uninspiriert und langweilig sind genau die Worte, die mir zu dem Album einfallen! Ich will keine der Bands damit beleidigen (höchstens vielleicht ein bisschen), aber die Alben sind einfach nicht gut!

Überhaupt muss ich sagen, dass dieses Jahr kein absolutes Hammeralbum erschienen ist! Ich meine, ich konnte bei Freunden in die neuen Alben von Offspring, Motörhead und Metallica reinhören, drei große Namen, und an den Alben gibt es auch nichts auszusetzen, aber sie sind jetzt auch nicht so, als dass man wirklich sagen würde, dass es fantastische Musik wäre! Sie kamen irgendwie nicht über den Durchschnitt hinaus! Dennoch gab es einige Alben, die mir gut gefallen haben und die dann doch den Weg in meine Sammlung gefunden haben. Hier meine Top 5, in aufsteigender Reihenfolge:

Platz 5: The Creepshow – Run For Your Life

The Creepshow ist eine der Neuentdeckungen 2008 für mich, denn bevor ich sie bei der Bad Boys for Life Tour gesehen hatte, habe ich noch nie was von ihnen gehört! Sie spielen Psychobilly mit weiblicher Stimme, der irgendwie an Horrorpops oder Mad Marge And The Stonecutters erinnert, aber auch manchmal an Tiger Army oder Mad Sin! Auch wenn das Album schon recht ordentlich losrockt, merkt man trotzdem, da geht noch was, die könnten noch bessere Songs schreiben, da ist noch eine Steigerung möglich! Ich glaube, ich habe es deutlich genug gemacht! Bin gespannt, was wir von dieser Band noch zu hören bekommen!

Platz 4: Vic Ruggiero – Something In My Blindspot

Jaja, der gute alte Vic, ein Tausendsasser von einem Musiker! Ich mag seine Hauptband The Slackers, aber ich mag seinen Solo Kram fast noch ein bisschen mehr! Denn er hat den Blues, und es wirkt so relaxt, wenn er mit seiner Akustik diese Songs trällert, die textlich einen Mix aus Leben, Liebe, Wahnsinn und Nostalgie ergeben! Dass er leicht verrückt ist, wird schon an dem Booklet deutlich, in dem sein Comicäquivalent letztendlich von einem Tentakelmonster, das aus einem Frühstücksei geschlüpft ist und deren eines Tentakel die Form einer Meerjungfrau hat, gefressen wird! Ein leichtes Defizit des Albums ist leider, dass es an manchen Stellen etwas monoton klingt, was unter anderem auch an dem manchmal etwas zähen Gesang von Gastsängerin Lisa Müller liegt! Trotzdem, insgesamt ein schönes, leicht verrücktes Album!

Platz 3: Nick Cave And The Bad Seeds – Dig, Lazarus, Dig!!!

Auch Nick Cave hat eine neue CD herausgebracht, und man hört noch deutlich den Einfluss seiner 2007 gegründeten Band Grinderman heraus in einigen Songs! Ansonsten kriegt man den typischen Nick Cave- Stil geboten, ein bisschen Blues, ein bisschen Rock, ein bisschen Experimental, ein bisschen Alles, ein bisschen Nichts, ach, kein Plan, wie man es beschreiben soll, aber schon allein wegen Songs wie “Albert Goes West”, “Night Of The Lotus Eaters” oder “We Call Upon The Author” rechtfertigen die Anschaffung des Albums, da kann man auch über einzelne schwächere Songs hinwegsehen!

Platz 2: Kettcar – Sylt

Zugegeben, ich bin ein Fan dieser Band! Ich mag ihre Texte, mit denen man sich einige Zeit lang auseinandersetzen oder denen man einfach nur zuhören kann, auf jeden Fall empfinde ich das Ganze als intelligente Musik! Dementsprechend fällt auch ihr neustes Album Sylt aus! Zwar muss man sich wie immer ein bisschen reinhören, aber mit der Zeit kann man sagen, dass sie wieder mal eine saubere Scheibe rausgebracht haben!

Platz 1: Cute Lepers – Can’t Stand Modern Music

Ich mag die Briefs zwar nach wie vor lieber, aber das Seitenprojekt von Steve E. Nix und Kicks, die Cute Lepers, wissen auch zu gefallen! Textlich bewegen sich die Cute Lepers meistens auf Briefs- typischem Niveau, und auch die Musik an sich ist stark beeinflusst von dem New Wave- Sound der Briefs, doch manchmal sticht für meinen Geschmack der Powerpop- Einfluss etwas zu stark durch! Versteht mich nicht falsch, das Album gefällt mir sehr gut, aber an einzelnen Stellen hätte das ganze etwas rauer und weniger klar klingen können, denn vereinzelt ist mir das Ganze etwas zu poppig! Nichtsdestotrotz gute Lieder, aber so langsam wäre ich auch wieder bereit für eine neue Scheibe der Briefs!

So, das wäre dann meine Tops und Flops von 2008! Wenn ihr irgendwelche Kommentare oder Anmerkungen habt, auf dieser Seite ist genug Platz dafür! Ich werde auch gern eure Tops und Flops durchlesen, also nur her damit! Abschließend noch ein paar Worte zum Jahr 2009! Was erwarte ich von 2009(rein was die Unterhaltungsbranche betrifft)? Wie gesagt, die neuen Alben von Rancid, Social Distortion und Aquabats sind Alben, die ich kaum abwarten kann! Ich hoff vor allem, dass Rancid uns dieses Jahr nicht wieder um das neue Album bescheißt! Ferner hoffe ich, dass sie es 2009 noch mal nach Europa schaffen, ich muss zugeben, ihr Gig in London hat Lust auf mehr Shows gemacht! Aber auch ansonsten hoffe ich, dass sich die ein oder andere Band noch mal in die Nähe verirrt, sowohl kleine Bands als auch große! Es gibt viele, die noch sehenswert wären, oder die es wert wären, noch mal gesehen zu werden, also warten wir einfach mal ab! Filmtechnisch ist natürlich alles recht, was aus besagter Stiller/Ferrell Ecke kommt, aber gegen neues von den Coen Brüdern oder so was ist natürlich auch nie verkehrt! Einfach mal sehen, was das Jahr so bringt!

Abschließend noch die Frage, was ihr 2009 von uns erwarten könnt! Geplante Veröffentlichungen für 2009 sind soweit:

– Ein Musikvideo für die amerikanischen Band Terezodu

– Beerpunk Way Episode 1: Titel ist noch nicht ganz eindeutig(das ist nicht der Titel!)

– Ein Wiedersehen mit Flint, Cpt. Miles, Pete und erstmalig auch Tiger Lilly(haha, erstmaliges Wiedersehen, so ein Scheiß) ist auch geplant! Der Titel dieser dritten Episode lautet “Wortgefechte”!

Ansonsten geht es vielleicht direkt weiter mit Beerpunk Way, oder wir machen mehr Sachen mit den Piraten, die weiteren Pläne sind noch nicht ganz klar, aber wir werden auf jeden Fall weitere Projekte in Angriff nehmen! Vielleicht wirft uns die Musikindustrie einen weiteren Knochen in Form eines Videos hin, haha! Einfach mal abwarten!

Bis dahin frohe Feiertage und einen guten Rutsch! Party On!

Tommy/T.P.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: